Bookmark and Share

   

In unserer Evangelischen Kirche von Westfalen fanden im Februar die Wahlen zum Presbyterium statt. Da in Olpe, Drolshagen und Wenden jedoch nur soviel Vorschläge zum Presbyterium zusammenkamen wie Presbyterstellen vorhanden sind, waren die vorgeschlagenen Kandidatinnen und Kandidaten damit gewählt. Unser Presbyterium besteht aus acht Presbyterinnen und zwei Presbytern, sowie den drei Pfarrern. Gemeinsam werden sie in den nächsten vier Jahren unsere Ev. Kirchengemeinde leiten.

Das Presbyterium unserer Gemeinde nach der Einführung am
6. März 2016:
Hintere Reihe von links:
Pfarrer Martin Eckey, Silke Schneider (Wenden), Manuela Schneider (Wenden), Dietrich Müller (Wenden), Pfarrer Wolfgang Schaefer (Olpe), Uta Esapathi (Olpe), Pfarrer Wolfgang Weiß (Drolshagen)
Vordere Reihe von links:
Lydia Dick (Olpe), Martina Walter (Olpe), Susanne Lanatowitz (Olpe), Olaf Hähner (Olpe), Doris Thieme (Drolshagen), Irina Kloss (Drolshagen)

Nachfolgend wollen wir Ihnen die Presbyterinnen und Presbyter vorstellen. Daraus können Sie Persönliches erfahren, aber auch etwas zu den Beweggründen für das Amt und Themen, die den Presbyterinnen und Presbytern am Herzen liegen:
 

Irina Kloss

Persönliches: 50 Jahre, verheiratet, 3 Kinder, Krankenschwester, seit 2011 – 2014 berufsbegleitende Studium als Naturheilpraktikerin, seit 2014 ehrenamtlich in der evangelischen Kirche für den Bezirk Drolshagen tätig, zuständig für die Verteilung von Gemeindebriefen in Hützemert.
Motivation: Die Zusammenarbeit mit den Menschen und für die Menschen ist mir wichtig.
Wichtige Themen: Die Unterstützung sowohl in der Jugend- und Kinderarbeit als auch für Frauen in Not begeistert mich.


Doris Thieme

Persönliches: 70 Jahre, verh., 2 Kinder, Exportkauffrau und Dipl.-Sozialpädagogin, seit 1976 im Presbyterium, Aufgabenbereich Diakonie,  bis 2009 Kindergarten, ab 1988 Bau- und ab  2005 auch Finanzkirchmeisterin, seit 2001 Friedhofsverwaltung, Vertretungsdienste im Gemeindebüro, Mitglied der Kreissynode, nach langjähriger Mitarbeit im Finanzausschuss des Kirchenkreises seit 2005 im Kreissynodalvorstand, 10 Jahre Landessynodale. Ab 2008 Presbyterin für den Bezirk Drolshagen.
Motivation: Wichtig ist mir ein lebendiges Gemeindeleben, in dem sich alle zuhause fühlen können. Mit meinen Erfahrungen, Gaben und Fähigkeiten möchte ich in der Gemeinde gern weiter mitarbeiten.
Wichtige Themen: Die Mitarbeit in Drolshagen soll weiter mein Schwerpunkt sein. Wichtig ist mir außerdem die diakonische Arbeit in der Gemeinde (z.B. der „Warenkorb“) sowie deren bauliche und finanzielle Handlungsfähigkeit und Eigenständigkeit.


Lydia Dick

Persönliches: 49 Jahre, ledig, Bürokauffrau, neu im Presbyterium. Mitglied im Gospelchor upstairs der ev. Kirche Olpe, Verteilung der Gemeindebriefe
Motivation: Ich bin seit 2013 Gemeindemitglied. Die Gottesdienste sind mir wichtig, motivieren und geben mir Kraft für den Alltag. Die Anfrage zur Mitarbeit im Presbyterium kam für mich sehr unerwartet. Nach langer Überlegung freue ich mich auf die Zusammenarbeit.
Wichtige Themen: Den Ablauf der kirchlichen Gemeindearbeit kennenzulernen.

 


Uta Esapathi

Persönliches: Ich bin 46 Jahre alt, verheiratet mit Anand Esapathi, wir haben 3 Kinder. Joel 22 Jahre, Nikolas 20 Jahre und Johanna 18 Jahre alt und im Studium. Meine berufliche Tätigkeit als freiberufliche Hebamme übe ich in und um Olpe und in eigener Praxis aus. Ich bin seit 2012 Presbyterin in Olpe mit dem Schwerpunkt Jugendarbeit.
Motivation:  Eine Motivation meiner Mitarbeit ist die lebendige Gemeindearbeit, mit der Möglichkeit anderen Christen zu begegnen und sich gegenseitig zu bereichern.
Wichtige Themen:  Wichtige Themen sind für mich die Kinder-, Jugend- und Konfirmandenarbeit.

 


Olaf Hähner

Persönliches: 47 Jahre, verheiratet, 2 Kinder, Lehrer, im Presbyterium seit 2008, Vertretung der Gemeinde im Kulturausschuss der Stadt Olpe, Gemeindebriefredaktion
Motivation:  Kontakt zu jung und alt, gemeinsam Gottesdienst feiern, Gespräche über Gott und die Welt
Wichtige Themen: Gemeindebrief, Gottesdienste


Susanne Lanatowitz

Persönliches: 45 Jahre, verheiratet, 2 Töchter. Mitarbeiterin im Jugendreferat des Ev. Kirchenkreises Siegen und der Rechnungsprüfung, Mitglied im Presbyterium 2008-2012 und im Posaunenchor, Frühstücksgottesdienste, Schaukastenarbeit.
Motivation: Ich möchte mithelfen, dass Gemeinde zu einem Ort erlebbarer Gemeinschaft wird. Besonders für Jugendliche und Kirchendistanzierte gilt es dafür neue Ausdrucks- und Gestaltungsformen zu finden.
Wichtige Themen: Öffentlichkeitsarbeit, Kinder- und Jugendarbeit, alte und neue Kirchenmusik


Martina Walter

Persönliches: 43 Jahre, verheiratet, Rechtsanwältin, seit 8 Jahren Mitglied im Presbyterium, seit 4 Jahren Mitglied der Synode des Kirchenkreises Siegen und stellvertretendes Mitglied des KSV, Mitglied im Gospelchor upstairs der evangelischen Kirchengemeinde.
Motivation: Die Mitarbeit im Presbyterium in den vergangenen 8 Jahren hat mir genügend Motivation gegeben, mich für weitere 4 Jahre als Presbyterin aufstellen zu lassen. Es freut mich, gemeinsam mit der Gemeinde meinen Glauben aktiv zu leben, Dinge zu bewegen und bewegt zu werden.
Wichtige Themen: Ich interessiere mich neben der allgemeinen Mitarbeit in der Gemeinde besonders für die Kirchenmusik.


Dietrich Müller

Persönliches: 63 Jahre, verheiratet, zwei Kinder, zwei Enkelkinder, Kaufmann, seit Dezember 2015 Rentner, neu im Presbyterium
Motivation: Glauben leben in der Gemeinde; der Wunsch nach Mitarbeit in der Gemeinde, nachdem ich jetzt Zeit habe; Begegnungen, gute Gespräche, Neues lernen
Wichtige Themen: Ökumene, Mitarbeit mit Schwerpunkt im Bezirk Wenden, möchte demnächst den Gemeindebrief verteilen


Manuela Schneider

Persönliches: 43 Jahre, verheiratet  2 Kinder. Bei einer Krankenkasse bin ich in der telefonischen Kundenbetreuung als Sozialversicherungsfachangestellte tätig. Mein Sohn wird 2017 konfirmiert. Ich bin neu im Presbyterium.
Motivation: Seit 2002 wohne ich in der Gemeinde Wenden. Im Eltern-Kind-Spielkreis der Kirchengemeinde wurde ich herzlich aufgenommen und ich möchte gern in den nächsten Jahren etwas an die Gemeinschaft zurückgeben.
Wichtige Themen: Wichtig ist mir die Kinder- und Jugendarbeit in der Gemeinde und das Zusammenleben aller Gemeindemitglieder unter Berücksichtigung der aktuellen Themen (demographischer Wandel, Integration, Inklusion und Migration). Ich möchte mich gern für Aktionen einsetzen, die das gegenseitige Kennenlernen und Verstehen fördern.


Silke Schneider

Persönliches: 49 Jahre, geboren und aufgewachsen bin ich im Siegerland. Schon in jungen Jahren besuchte ich dort die sog. Sonntagsschule, die Jungschar des CVJM und später den kirchlichen Mädchenkreis. Mit meinem Mann und unseren 2 gemeinsamen Kindern lebe ich in Gerlingen. Ich bin gelernte Industriefachwirtin und seit 10 Jahren als Sachbearbeiterin im Deutschen Kinderhospizverein e.V. tätig.
Motivation: Die schönen Erfahrungen, die ich in der Jungschar und im Mädchenkreis gemacht habe, wollte ich an unsere Kinder weitergeben. Das hat mich veranlasst, meine Hilfe im Kindergottesdienst in Wenden anzubieten. Dort gestalte ich seit 2006 den Kindergottesdienst, jetzt Kirche mit Kindern, mit. Hinzu kamen später dann die Verteilung der Gemeindebriefe und die Mitwirkung bei den Frühstücksgottesdiensten in Wenden. Die Mitarbeit im Presbyterium ist für mich neu. Ich freue mich auf diese neue Aufgabe und hoffe, dass wir alle mit unseren unterschiedlichen Erfahrungen, Wissen und Background die Gemeinde gestalten und bewegen können.
Wichtige Themen: Mir liegt die Kinder- und Jugendarbeit sehr am Herzen.